Dein Warenkorb
keine Produkte
[<<Erster] [<zurück] [weiter>] [Letzter>>] 151 Artikel in dieser Kategorie

Der Weg in die Berge - Carla Solina

Art.Nr.:
18007
Lieferzeit:
sofort lieferbar sofort lieferbar (weitere Infos...)
Lagerbestand:
9 Stück
Bisheriger Preis 10,00 EUR
Jetz nur 5,00 EUR

inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand

In den Warenkorb
Versandgewicht je Stück: 0,415 kg

Eine Frau bei der kurdischen Befreiungsvewegung
Autor: Carla Solina Art: Buch
Verlag: Nautilus Format: A5
Jahr: 2003 Seitenzahl: 368

Ein Jahr lang war Carla Solina bei der kurdischen Guerilla und in Flüchtlingslagern in Südkurdistan. Sie berichtet von dem, was sie gesehen und gehört hat. Mit Fotoapparat und Diktiergerät ausgerüstet geht sie in die kurdischen Berge, um dort den Alltag der Guerilla, ihre Organisations- und Vorgehensweise kennenzulernen. Ein besonderes Augenmerk legt sie auf die Situation der Frau, bei der Guerilla ebenso wie im »Hinterland« der Flüchtlingslager: Welche Schwierigkeiten und Widersprüche, Hoffnungen und Fortschritte gibt es für die kurdischen Frauen? Wie entwickelt sich ihr Selbstbewußtsein und wie können sie es gegen die feudalen Clanstrukturen einsetzen? Der Befreiungsprozeß der Frau als Maßstab für die Freiheit einer Gesellschaft ist auch hier voller Unzulänglichkeiten, aber genauso voller Träume und Errungenschaften. Dieser Augenzeugenbericht macht den Willen und die Notwendigkeit von persönlicher und sozialer Veränderung auch im Krisengebiet Kurdistan deutlich.
»Das Buch zeichnet detailliert den Alltag der kurdischen Guerilla, das macht es zum Dokument. Solina schlief in Erdhöhlen, wurde von Panzern beschossen, von Cobra-Kampfhelikoptern verfolgt, aus Flugzeugen bombardiert. Sie besuchte geheime Krankenhäuser in türkischen Städten und Parteigefängnisse in den Bergen, arbeitete in den Flüchtlingslagern Nordiraks, pflegte Verwundete, traf schließlich PKK-Chef Abdullah Öcalan. (...) Doch wer glaubt, daß ihr Buch plumpe Propaganda betreibt, das Gute besser macht und das Schlechte verschweigt, täuscht sich. Es verschweigt nie die negativen Seiten der PKK. Und es ist prallvoll mit den Lebensgeschichten der einfachen Leute, die in diesen Krieg zogen oder gezogen wurden.« FACTS (Zürich)

Parse Time: 0.459s